1. Herren 18/19: Spiel 17: Vorletztes Saisonspiel…

1. Herren 18/19: Spiel 17: Vorletztes Saisonspiel…

30. März 2019 0 Von Henrik Kuhlmann

… oder auch nicht!? Die blauweißen aus Hollage am Freitagabend in Bestbesetzung zu Gast, wir mit der „Oldendorfer Variante“, vervollständigt mit TT-Ruheständler Hubert H. (Horst) für ein Doppel. Die Grundidee ging mal wieder auf: D1 Thomas/Henrik (vs. Recker/Krüger) knapp und ohne Satzverlust. D2 Matteo/Humair (vs. Zang/Biemann) ebenso, leider gegen uns. D3 Lukas/Horst (vs. Meyer-Holtkamp/Lücking) verlief etwas ausgeglichener, doch Doppel kann der „alte Mann“ immer noch!

Oben zog ein in überragender Form spielender Thomas K. seine einsamen Kreise. Erstes Opfer J. Recker, dem kein Satzgewinn vergönnt war. M. Zang kampflos gegen Thomas S.. Unsere Mitte erschreckend mittel- und somit chancenlos. Lukas ohne jegliche Sicherheit (wie auch?), die gegen S. Krüger mehr als nötig gewesen wäre. Matteo mit großen Problemen im Spielaufbau, schon die sehr variablen Aufschläge von F. Biemann waren für ihn kaum zu lesen. Unten punkten, und man konnte trotzdem noch mit Druck auf den Gegner in die zweite Spielphase gehen. Doch leider nein, beide Spiele gingen in fünf an die befreit aufspielenden Gäste. Humair mit durchwachsenem Start gegen D. Lücking, fing sich dann kurzfristig, um im Entscheider deutlich zu gratulieren. Henrik in den ersten beiden Sätzen sehr konzentriert und zielstrebig, konnte das Niveau aber nicht halten und verlor die nächsten drei deutlich. 3:6 anstatt dem erhofften 5:4. Ein gehöriger Dämpfer, von dem es auch aufgrund der aktuellen Tabellensituation kein Comeback gab. Thomas K. auch gegen M. Zang unwiderstehlich (siehe oben), Thomas S. ebenfalls siehe oben. Lukas und Matteo zeigten sich ein wenig erholt von den herben Schlappen in Durchgang eins, doch zu mehr als einem Satzgewinn reichte es am gestrigen Abend dann nicht, und so war nach knapp zwei Stunden Feierabend.

Nächste Woche kommt zum (vorläufigen?) Saisonabschluss die Reserve vom OSC an den Heideweg, mal schauen wer so aufläuft…!

30.03.2019, Thomas Schmitz