1. Herren Saison 21/22: Spiel 4: 9:0 Nullinger ohne Wert…

1. Herren Saison 21/22: Spiel 4: 9:0 Nullinger ohne Wert…

21. November 2021 0 Von Thomas Schmitz

Nächster Freitagabend, Heimspiel und die Drittvertretung des OSC zu Gast. Wobei das so nicht richtig ist, denn nur 50% der Gäste waren auch in der dritten gemeldet. Der Rest rekrutierte sich an diesem Abend aus der vierten, fünften und siebten. Wir in Bestbesetzung und damit ein mehr als hinkender Vergleich… Das hatte sogleich Auswirkungen auf die Doppel. Wir in dieser Konstellation nicht eingespielt aber traditionell gut, die Gäste sehr weit davon entfernt. Bis auf Thomas S./Christian A. (vs. Beste/Möller) alle Doppel ohne Satzverlust an uns, wobei „Opferdoppel“ Thomas K./Burhan A. das Spitzendoppel Wittenberg/Belz knacken konnten. Doppel drei machte es spannend, doch der fünfte ging klar an uns. Dank der daraus resultierenden komfortablen Führung liefen auch die folgenden Einzel gut an. Thomas K. mit erstaunlich wenig Problemen gegen den schwer zu spielenden U. Kasselmann (3:1). Henrik K. und Humair A. starten im Anschluss parallel ihre Einzel, doch die Verläufe konnten unterschiedlicher kaum sein. Während unsere Nummer drei kaum Probleme mit H.-P. Beste hatte, entwickelte sich auf dem Centercourt ein spannendes und hochklassiges Spiel. Großen Anteil daran hatte J.-H. Wittenberg, der Henrik ein ums andere Mal vor unlösbare Probleme stellte. Irgendwie landete man in den fünften und auch hier sah es lange nicht gut für uns aus. Die erste Führung bei 10:9 sollte tatsächlich reichen. Unverdient, wie der merkwürdig angespannte Sieger umgehend konstatierte. Burhan A. zu diesem Zeitpunkt ebenfalls schon im Freizeitmodus, D. Belz konnte seine technische Überlegenheit in vier knappen Sätzen nicht in die nötigen Punkte umsetzen. Thomas S. und Christian A. dann fast im Gleichschritt über die Ziellinie. L. Lemme kein wirklicher Prüfstein für den Routinier, der in vier Sätzen fast 80% aller Punkte machte. Christian gegen M. Möller ebenfalls in vier, alle Sätze sehr eng und der fünfte konnte nur mit großer Mühe vermieden werden.

22:10 Uhr war der Spuk vorbei, merkwürdige Situation gegen einen nicht wirklich überforderten Gegner und damit ein Muster ohne Wert. Das Rückspiel wird sicher anders laufen, doch an der prekären Personalsituation wird sich bei den Städtern bis dahin vermutlich nicht viel ändern. Wir surfen weiterhin die Erfolgswelle, nächste Woche dann tief ins Artland (Nortrup) und in die Haselandhalle (Hollage). Mit welchem Personal bleibt weiterhin spannend…

20.11.2021, Thomas Schmitz

Heim Gast S1 S2 S3 S4 S5 Sätze Gesamt
D1-D2 Kuhlmann, Henrik / Ali, Humair Kasselmann, Ulrich / Lemme, Lukas 11:4 11:9 11:8     3:0 1:0
D2-D1 Kuschel, Thomas / Ali, Burhan Wittenberg, Jan-Hendrik / Belz, Daniel 11:7 11:8 11:6     3:0 2:0
D3-D3 Schmitz, Thomas / Ahring, Christian Beste, Heinz-Peter / Möller, Markus 11:8 6:11 11:9 6:11 11:6 3:2 3:0
1-2 Kuschel, Thomas Kasselmann, Ulrich 11:6 12:10 9:11 11:4   3:1 4:0
2-1 Kuhlmann, Henrik Wittenberg, Jan-Hendrik 11:6 10:12 9:11 14:12 11:9 3:2 5:0
3-4 Ali, Humair Beste, Heinz-Peter 11:5 11:7 13:11     3:0 6:0
4-3 Ali, Burhan Belz, Daniel 11:8 10:12 11:9 11:9   3:1 7:0
5-6 Schmitz, Thomas Lemme, Lukas 9:11 11:5 11:7 11:9   3:1 8:0
6-5 Ahring, Christian Möller, Markus 11:9 11:7 8:11 12:10   3:1 9:0
1-1 Kuschel, Thomas Wittenberg, Jan-Hendrik          
2-2 Kuhlmann, Henrik Kasselmann, Ulrich          
3-3 Ali, Humair Belz, Daniel          
4-4 Ali, Burhan Beste, Heinz-Peter          
5-5 Schmitz, Thomas Möller, Markus          
6-6 Ahring, Christian Lemme, Lukas          
D1-D1 Kuhlmann, Henrik / Ali, Humair Wittenberg, Jan-Hendrik / Belz, Daniel