1. Herren Saison 22/23: Spiel 5: Gerechtes 8:8, irgendwie…

1. Herren Saison 22/23: Spiel 5: Gerechtes 8:8, irgendwie…

6. November 2022 0 Von Thomas Schmitz

Ein weiteres Auswärtsspiel an einem Freitagabend, wir wieder komplett und unsere Gastgeber des Turn- und Sportvereines Hilter ohne Nummer zwei und drei der Setzliste, wobei die zwei wohl dauerhaft ausfällt. Bei ungewohnter Kälte, diffusen Lichtverhältnissen und glattem Boden starteten wir zum wiederholten Mal gut in die Doppel. Henrik/Humair zu Beginn souverän, dann mit einigen Wacklern zum 3:1 (vs. Landwehr/Fellhölter). Thomas K./Burhan nach einem furiosen Start mit 0:3 chancenlos gegen Brinkrolf/Starr. Thomas S./Tobias erst holperig bis unkoordiniert, dann sehr konzentriert zum 3:1 (vs. Sträde/Koch). Diese Tendenz setzte sich auch in den Einzeln fort.

Thomas K. konnte die sehr gute Form der letzten Wochen leider nicht konservieren und war gegen einen beeindruckend stark aufspielenden R. Brinkrolf chancenlos (0:3). Ein wieder genesener Henrik benötigte fünf Sätze, um das eher unkonventionelle bis unangenehme Spiel von H. Landwehr in den Griff zu bekommen, der letzte dann deutlich. Die Mitte in Durchgang eins überraschend überfordert. Humair zwar verbessert und gegen eine starken A. Starr in Satz eins und drei dicht dran, doch die Vielzahl an vermeidlich leichten Fehlern verwehrte zumindest einen Satzgewinn. Burhan ein Spiegelbild seines großen Bruders. Ein ums andere Mal mit dem Aufschlag von H. Sträde hadernd lief es letztlich auf ein knappes, aber verdientes 0:3 hinaus. Auch hier waren neben Aufschlag/Rückschlag die Fehlerquote zu hoch. Ganz anders Tobias (vs. M. Koch) und Thomas S (vs. C. Fellhölter). Beide quasi im Gleichschritt mit überzeugenden Vorstellungen und ohne Satzverlust zur 5:4 Halbzeitführung.

Durchgang zwei dann mit einem ernüchternden Start. Auch Henrik konnte der Präzision und Spielaufteilung von R. Brinkrolf nichts entgegensetzen und lief beim 0:3 zu oft ins offene Rückhand-Messer. Thomas K. korrigierte seinen 0:2 Fehlstart eindrucksvoll, doch im fünften verwehrten ein umstrittener Stoppball und Fehlaufschläge in der Verlängerung ein Happy End gegen H. Landwehr. Die Mitte zeigte sich in Person von Humair gut erholt, Burhan hingegen ergab sich seinem Schicksal gegen einen unaufhörlich attackierenden A. Starr. H. Sträde hatte wohl sein Pulver in Durchgang eins verschossen und mit wiederkehrenden Spielglück konnte Humair in drei knappen Sätzen die Oberhand behalten. Somit war bei einem Spielstand von 6:7 das untere Paarkreuz gefordert, um zumindest einen Punkt zu sichern. Thomas S. gelang das mehr oder weniger überzeugend, die knappen Satzverläufe täuschen ein wenig über die wahren Spielanteile hinweg (3:1). Tobias machte es hingegen unnötig spannend. Von Beginn an dominant, schenkte er Satz eins noch her, um dann zwei und drei deutlich zu gewinnen. C. Fellhölter änderte mit dem Mute der Verzweiflung das Spielsystem und plötzlich fand man sich im fünften bei 7:5 für die Gastgeber wieder. Eine Auszeit und unbändiger Siegeswille wendeten dann doch noch das Blatt und ein Punkt war gesichert. Das parallel laufende Doppel wurde eine klare Sache für den TuS, und so trennten wir uns schiedlich/(friedlich) 8:8.

Nach der Dusche dann auch mit dem Gefühl einer gerechten Punkteteilung. „Chili con Carne“ inkl. Kaltgetränk rundeten den Abend ab, und wir machten uns erstaunlich pünktlich für ein Unentschieden auf den Heimweg. Kommenden Freitag kommt dann der OSC an den Heideweg, Großkampftag mit vier Heimspielen. Es bleibt weiterhin spannend im Abstiegskampf…

06.11.2022, Thomas Schmitz

Heim Gast S1 S2 S3 S4 S5 Sätze Gesamt
D1-D2 Brinkrolf, Reiner / Starr, Alexander Kuschel, Thomas / Ali, Burhan 12:10 11:9 11:7     3:0 1:0
D2-D1 Landwehr, Holger / Fellhölter, Constantin Kuhlmann, Henrik / Ali, Humair 8:11 7:11 11:9 9:11   1:3 1:1
D3-D3 Straede, Holger / Koch, Martin Schmitz, Thomas / Keitemeier, Tobias 11:8 10:12 10:12 4:11   1:3 1:2
1-2 Brinkrolf, Reiner Kuschel, Thomas 11:7 11:5 11:7     3:0 2:2
2-1 Landwehr, Holger Kuhlmann, Henrik 6:11 11:6 8:11 11:9 2:11 2:3 2:3
3-4 Starr, Alexander Ali, Humair 11:9 11:6 12:10     3:0 3:3
4-3 Straede, Holger Ali, Burhan 11:9 12:10 11:6     3:0 4:3
5-6 Koch, Martin Keitemeier, Tobias 5:11 5:11 7:11     0:3 4:4
6-5 Fellhölter, Constantin Schmitz, Thomas 2:11 4:11 8:11     0:3 4:5
1-1 Brinkrolf, Reiner Kuhlmann, Henrik 11:7 11:2 11:5     3:0 5:5
2-2 Landwehr, Holger Kuschel, Thomas 11:7 12:10 0:11 6:11 17:15 3:2 6:5
3-3 Starr, Alexander Ali, Burhan 11:7 11:2 11:4     3:0 7:5
4-4 Straede, Holger Ali, Humair 10:12 11:13 8:11     0:3 7:6
5-5 Koch, Martin Schmitz, Thomas 12:14 9:11 13:11 4:11   1:3 7:7
6-6 Fellhölter, Constantin Keitemeier, Tobias 12:10 7:11 6:11 11:7 9:11 2:3 7:8
D1-D1 Brinkrolf, Reiner / Starr, Alexander Kuhlmann, Henrik / Ali, Humair 11:8 11:8 16:14     3:0 8:8