Vereinsmeisterschaften 2022: Titelverteidigung und Corona….

Vereinsmeisterschaften 2022: Titelverteidigung und Corona….

18. Dezember 2022 0 Von Thomas Schmitz

Warum nicht das angenehme mit dem nützlichen verbinden? Weihnachtsfeier und Vereinsmeisterschaften zusammenlegen? Bei der aktuellen „Nach-C-Terminflut“ sicherlich keine schlechte Idee, und wenn wir schon einmal dabei sind, dann gleich die VM-Jugend 15/19 mit hinzunehmen… So geschehen am 10.12.22, und die durchweg positive Resonanz bestätigte diese Entscheidung.

Apropos positiv… Wenige Tage vor dem vermeidlichen Highlight des Jahres musste sich unser Abteilungsleiter, Mitfavorit und Cheforganisator Tobias Keitemeier leider aufgrund eines positiven Bescheides von sämtlichen Aktivitäten abmelden. Doch die gute Vorbereitung und willige Mitstreiter ließen Tobi schnell vergessen. Gut gemacht Ricco Tudyka, Stefan Pfeiffer und Rieklef Kieling…

Die weibliche Jugend weiter in der Warteschleife und nur als Zaungäste auffällig, ihre männlichen Vertreter aufgrund kurzfristiger Absagen nur zu fünft und somit im Modus „jeder gegen jeden“ am Start. Nach vier Durchgängen setzte sich zum ersten Mal das jüngste, aber „verhaltensauffälligste“ Mitglied dieser Gattung durch. Max Krawtschuk gab nur einen Satz ab und kürte sich somit souverän und verdient zum Vereinsmeister Jugend 15/19. Herzlichen Glückwunsch! Bei den weiblichen Erwachsenen, auch Damen genannt, kam der identische Modus zum Tragen. Hier setzt sich in einem „Drei-Damen-Starterfeld“ Barbara Lange-Wichmann ohne Niederlage durch. Die männlichen Erwachsenen, auch Herren genannt, warteten nicht ganz überraschend mit der größten Teilnehmerzahl auf. Vierzehn Unentwegte gingen auf die Jagd nach Titelverteidiger Henrik Kuhlmann. Aufgeteilt in drei zugeloste Gruppen mit den Köpfen aus der ersten Herren wurden die Viertelfinalteilnehmer ermittelt. Ein weiterer Durchgang führte dann Henrik Kuhlmann (vs. Thomas Schmitz) und Thomas Kuschel (vs. André Hahn) ins Halbfinale, wo sich die beiden Favoriten souverän durchsetzen. Im sehenswerten Finale über die volle Distanz lieferten Henrik und Thomas K. die volle Bandbreite ihres Könnens ab, am Ende durfte der Titelverteidiger das Triple bejubeln! Auch hier allen Gewinner(-innen) einen herzlichen Glückwunsch!

Von der kalten Halle ging es in den warmen Saal des „twentyseven“, wo im Zuge der Weihnachtsfeier auch die Siegerehrungen stattfanden. Ein weiterer Höhepunkt, neben dem leckeren Essen, waren die im Vorfeld zur Wahl verbreiteten Ehrungen in Kategorien wie „bester Mannschaftführer“, „bester Oldie“ und „Seele der Abteilung“. Letztere wurde zu einer verdienten Huldigung von Heinz-August Passmann, den man als Prototyp einer guten Abteilungsseele bezeichnen kann. Gefühlt immer da, ist er sich für nichts zu Schade, macht seit Jahren das Anfängertraining an der Seite von Thomas K. und ist dabei immer gut gelaunt. Vielen Dank dafür, Heinz!  Zu guter Letzt muss das Essen erwähnt werden, da es in diesem Jahr von einem Mitglied unserer Abteilung gezaubert wurde. Tomasz Boratynski ließ es sich als gelernter Koch nicht nehmen und begeisterte mit Spezialitäten aus seiner polnischen Heimat die gesamte Abteilung. Ihm und seiner Lebensgefährtin gebührt ebenfalls ein herzliches Dankeschön, gerne mit einer Wiederholung für alle gezwungenen oder freiwillig daheim gebliebenen. Ein gelungener Abend, der mehr Resonanz verdient hätte. Vermisst wurden neben vielen aktiven auch ehemaligen Spieler(-innen) aus allen Mannschaftsteilen. Hier gilt es seitens der Abteilung am Ball zu bleiben, damit in 2023 eine weitere Steigerung der Teilnehmerzahl auf allen Ebenen vermeldet werden kann.

Ergebnisse:

Jungen 15/19: Max Krawtschuk, Fynn Bruchmann, Luca Bensmann

Damen: Barbara Lange-Wichmann, Iris Hinternesch, Samatha (Sammy) Ulrichs

Herren: Henrik Kuhlmann, Thomas Kuschel, André Hahn, Thomas Schmitz

18.12.2022, Thomas Schmitz